Etliche Beispiele in der Vulkaneifel zeigen, dass Bürgerinnen und Bürger es nicht mehr hinnehmen, wenn wichtige Entscheidungen über ihren Kopf hinweg getroffen werden. Sie wollen von Anfang an mit einbezogen werden. Dafür werde ich als neuer Bürgermeister der Verbandsgemeinde Daun mit ganzer Kraft eintreten.
Denn ich habe von der Pike auf gelernt, sowohl im Studium wie im gelebten Alltag meiner Heimat:

Isoliertes Handeln Einzelner nach alten Rezepten ist Schnee von gestern. Die drängenden Herausforderungen unserer Zeit lassen sich so nicht mehr lösen. Und wer Menschen nach diesen alten Mustern führen will, scheitert unwillkürlich. Er verspielt Vertrauen – und ohne Vertrauen läuft nichts.

Unsere Bürgerinnen und Bürger sollten immer zum frühestmöglichen Zeitpunkt in die Entscheidungsprozesse vor Ort mit einbezogen werden. Vor allem bei kontroversen Themen ist dies wichtig, wie es derzeit in vielen unserer Gemeinden deutlich wird, die den Gegenwind aus ihrer Mitte spüren. Ob Gesteinsabbau, Asphaltmischwerk, Windkraft etc.: Es gilt zu beteiligen statt nur zu informieren. Wir brauchen keine Sorge haben, wenn unterschiedliche Meinungen aufeinandertreffen. Hier liegt vielmehr ein großes Potential, dass wir nutzen sollten. Öfter mal Bürgerversammlungen durchführen, mehr Gelegenheit zum Austausch geben, die Unternehmen einbinden, Experten einladen und Raum für gemeinsames Lernen und Diskutieren geben: Durch Begegnungen auf Augenhöhe entstehen letztlich wiederum kraftvolle und umsetzbare Ideen. Dadurch werden wir vor allem auch Vorbild für unsere Kinder: In einer Gemeinde, in der meine Anliegen ernst genommen werden, werde ich mich auch gerne engagieren.

Unsere Gemeinden leben vom lebendigen Dialog und kultivieren ihn im WEGE-Prozess bereits vielerorts. Das ist viel mehr als lediglich Verlautbarungen oder häppchenweise Informationen. Als Bürgermeister der VG Daun werde ich die Zukunftskonferenzen stärken, die so wichtig für den Zusammenhalt und das Miteinander sind. Mit kleinen Mitteln erzielen wir große Wirkungen.

Die Verbandsgemeindeverwaltung Daun verstehe ich als Rathaus für alle Bürgerinnen und Bürgern und für alle Gemeinden. Sie begleitet die Menschen bei der Umsetzung ihrer Bedürfnisse und Ideen auf der kleinsten Ebene und unterstützt, wo sie nur kann. Ein Bürgermeister hat die Aufgabe, vor Ort die Sorgen und Nöte zu kennen und ernst zu nehmen – am besten schon lange, bevor es zur Abstimmung kommt. Er moderiert gemeinsame Entscheidungen und lässt sich nicht von Parteiinteressen leiten. Dafür stehe ich als Ihr unabhängiger Bürgermeister der VG Daun ein.